Aufklärungsgespräch in der klinischen Forschung

Anmeldung

Forschung und Therapie stellen beide zentrale und wichtige Bereiche der ärztlichen Tätigkeit dar. In vielen Fällen sind Ärzte sowohl klinisch therapeutisch tätig, als auch in Forschungsprojekten als Prüfärzte involviert.
Hinsichtlich der Ziele und Umsetzung von Forschung und Therapie gibt es grundlegende ethische, rechtliche und praktische Unterschiede , die in zentralen Dokumenten (v.a. Deklaration von Helsinki), den forschungsethischen Diskursen dargelegt und auch aktuell für die Schweiz im Humanforschungsgesetz neu geregelt sind. Wesentlich ist hierbei jedoch nicht nur, dass Ärzte diese Unterschiede, Besonderheiten und zentrale Aufklärungsinhalte kennen. Des Weiteren muss dies auch den potentiellen Teilnehmenden an Forschungsprojekten so verdeutlicht werden, dass sie in der Lage sind, diese Informationen wirklich zu verstehen. Nur so wird eine echte informierte Zustimmung zu einem Forschungsvorhaben möglich.

Referent/innen

  • Tanja Krones, PD Dr. med., Dipl. Soz.,  Leitende Ärztin Klinische Ethik USZ
  • Regula Ott, Dr. sc.med., Biomedizinische Ethik und Medizingeschichte, Universität Zürich
  • Doris Melchior, DIALOG/ Personal- und Organisationsentwicklung
Ziel

Ziel

Ziel dieser Weiterbildung ist die Entwicklung und Festigung der bestmöglichen Kommunikationsgrundlagen und -kompetenzen der für den Aufklärungsprozess zuständigen Personen.

Zielgruppe

Zielgruppe

Forschende, alle Berufsgruppen, die in den Aufklärungsprozess in der klinischen Forschung involviert sind und Patientenkontakt haben.

Methodik

Methodik

Anleitung zum Schreiben von Patienten/ Probandeninformation und Einverständniserklärung
Auf der Grundlage der „best Practice“ wird das Vorgehen bei der Aufklärung und Information für Patienten/Probanden zur Einwilligung zu Forschungsprojekten thematisiert und zur Diskussion gestellt. Aspekte der Gesprächsführung und -verhalten werden konkretisiert, Möglichkeiten und Handhabungen reflektiert.
Mittels verschiedenen Szenarien üben die Teilnehmenden die praktische Umsetzung des Gelernten.

Daten

Daten

wird bei entsprechender Nachfrage organisiert

Kursdauer

Kursdauer

Intensiv-Tageskurs, 09.00 bis 16.00 Uhr

Kosten

Kosten

USZ/UZH: CHF 500.--Kollaborationspartner: CHF 1000.--Andere: CHF 1500.-- 

Anmeldung

Anmeldung

wird hier bekannt gegeben


Kontakt und weitere Informationen

Silke Ludwig (silke.ludwig@usz.ch, Tel. +41 44 634 55 10)​